News

Wenn aus Kindergartenfreunden Arbeitskollegen bei Mobitec werden

Sie sind im gleichen Dorf aufgewachsen, haben zusammen die Schulbank gedrückt, waren in derselben Fußballmannschaft und engagierten sich gemeinsam im Karneval. Heute sind sie nicht nur Kollegen, sondern bilden auch eine Fahrgemeinschaft zur Arbeit. Wir treffen Nathan, Colin und Cyril – das fröhliche Trio bei Mobitec!

 Angefangen hat alles vor zwei Jahren mit Cyril und einer Stellenanzeige in der Lokalzeitung. „Ich war noch in der Schule, als ich sah, dass Mobitec jemanden suchte, um sein Vertriebsteam zu verstärken. Ich war eigentlich auf dem Weg nach Irland für ein Praktikum, doch habe ich mich schon immer für Innenarchitektur interessiert. Also habe ich die Chance genutzt und mich beworben. Das Vorstellungsgespräch habe ich von Dublin aus über Microsoft Teams geführt. Und im August 2019 habe ich dann bei Mobitec in Eupen angefangen“, erinnert er sich.

 Cyrils Mission? Angebote und Bestellungen für alle möglichen Kunden vorbereiten, die Tische und Stühle bei Mobitec kaufen möchten. Konkret beschäftigt er sich mit dem französischen und englischen Markt: „Ich schreibe Angebote, bereite Bestellungen vor. Unsere Service-Abteilung ist eine der ersten Ansprechpartner für den Kunden.”

 

 

Von Cyril zu Colin

 Colin hat Cyril schon immer gekannt: Sie sind im selben Dorf, Gemmenich, aufgewachsen. „Genau wie Cyril habe ich Außenhandel studiert, allerdings ein Jahr nach ihm, da ich ein Jahr jünger bin. Eines Tages habe ich scherzhaft gesagt, wenn mal ein Platz bei Mobitec frei würde, müsse er die Information nur an mich weitergeben“, erinnert sich Colin.

 Und das hat er tatsächlich gemacht! Im August 2020 wurde Colin so ebenfalls Teil des Vertriebsteam. Er ist Ansprechpartner für Kunden in den Niederlanden, Flandern, Österreich und im deutschsprachigen Norditalien.

 “Ich kam zu Mobitec inmitten einer Zeit der Einschränkungen durch die COVID-19-Krise, aber das hat mich nicht daran gehindert, mich willkommen zu fühlen – ganz im Gegenteil! Tatsächlich wurde ich schon vor meinem offiziellen Arbeitsstart zum traditionellen Sommer-BBQ eingeladen“, sagt er.

Von Colin zu Nathan

 Als neuestes Mitglied des Trios ist Nathan in die Logistik- und Produktionsabteilung von Mobitec eingestiegen. Er plant die Lieferrunden in den Benelux-Staaten und in Frankreich. „Ich habe davor als Zeitarbeitskraft in einem Transportunternehmen gearbeitet. Es war Colin, der mich darauf aufmerksam machte, dass in der Logistikabteilung von Mobitec ein Platz frei wird“, sagt Nathan. Genau wie Colin fühlte er sich vom ersten Moment an wie zu Hause bei Mobitec: „Der Unterschied zu meinem vorherigen Job ist riesig. Hier zählen die Gemeinschaft und der Zusammenhalt. Es ist wie eine große Familie.”

 Und Cyril fügt hinzu: “Es ist die Art von Job, für die man morgens gerne aufsteht. Es herrscht eine tolle Atmosphäre und wir bieten wirklich qualitativ hochwertige Produkte an. Es ist so viel einfacher, die richtigen Botschaften zu vermitteln, wenn man selbst an das glaubt, was man verkauft.”

Lieblingsprodukte

 Dann lasst uns doch mal über die Produkte reden! Welche sind eure Favoriten?

 Nathan: „Für mich ist es der Bolero-Stuhl. Ich finde ihn sogar so schön, dass ich glaube, er wird mein erstes Mobitec-Möbelstück. Er steht schon auf meiner Einkaufsliste, wenn ich mein eigenes Zuhause einrichte. Ich mag besonders die Version mit Holzbeinen.”

 Cyril: „Mein Favorit ist der Amazone-Tisch mit seiner robusten Erscheinung und den rohen Metallbeinen, die einen industriellen Touch verleihen. Die Position des Fußes ermöglicht es ganz einfach, viele Menschen um den Tisch herum zu versammeln. Ich schätze diesen benutzerfreundlichen Aspekt sehr. Was die Stühle angeht, würde ich Mood#95 sagen. Die Möglichkeiten der Individualisierung sind einfach unglaublich. Außerdem habe ich gerade welche für unser Haus bestellt.”

 Colin: “Ich bin total in die neue Tribu-Kollektion verliebt. An diesen Tischen kann man super arbeiten und sie gleichzeitig als Restaurant- oder Esszimmer-Einrichtung verwenden. Diese Kollektion ist ganz neu und super modern, aber ich hoffe, sie wird sich erfolgreich durchsetzen! Bei den Sitzen habe ich wie Nathan eine Schwäche für die Bolero-Sessel, die ich sehr schick und auch robust finde.”