News

Greybox : Architekten von A bis Z

Die Begleitung von Bau- oder Renovierungsprojekten von der Skizze bis zum letzten Schliff: Das ist es, was das Architekturbüro Greybox seit 20 Jahren tut. Ein Ansatz, der ein echte Symbiose zwischen der Außenhülle des Gebäudes und seiner Innengestaltung gewährleistet.

Stellen Sie sich ein Hotel vor, dessen äußeres Erscheinungsbild Geselligkeit, Wärme und Natur ausstrahlt. Holzverkleidung, Ziegelsteine, große Fenster mit Blick auf die umliegende Landschaft… Sie freuen sich schon darauf, sich vor dem knisternden Feuer im Kamin aufzuwärmen. Doch sobald man die Schwelle überschreitet, wird man enttäuscht: Die Wände sind weiß, der Boden ist mit kalten Fliesen belegt, die Atmosphäre ist nüchtern und schmucklos.

Wie dieses fiktive Beispiel zeigt, ist es wichtig, dass die Außenwahrnehmung eines Gebäudes und seine Innengestaltung übereinstimmen. Diese Übereinstimmung zwischen Innen- und Außenbereich meistert das Greybox-Büro mit viel Talent und Know-how – und setzt dabei auch gerne Mobitec-Möbel ein.

Die Stärke der Vielfältigkeit

Das Architekturbüro Greybox befindet sich in Pepinster und besteht aus 7 Architekten mit unterschiedlichen Profilen. Auf die Frage nach dem Schwerpunkt des Büros antwortet David Edelberg, einer der beiden Gesellschafter, mit einem Schulterzucken: “Wir haben keinen, denn wir arbeiten in allen Bereichen! Wir bearbeiten sowohl Wohnprojekte für Privatkunden als auch Großimmobilienprojekte. In letzter Zeit haben wir an Büroräumen, einem Laden, einem Gästehaus gearbeitet… Dabei kann es sich um Neubauten oder Renovierungen handeln.”

Dieser vielschichtige Ansatz geht mit der Bereitschaft einher, Projekte von Anfang bis Ende zu begleiten. “Jedes Projekt wird einem der Architekten des Büros zugewiesen. Er oder sie überwacht das Projekt von seiner Entstehung bis zu seinem Abschluss. Dies ermöglicht es, sich an jedes Projekt zu erinnern und es genau zu kennen”, erklärt David Edelberg.

Wie innen so außen

Anaïs Di Cienzo ist eine auf Innenarchitektur spezialisierte Architektin, die für das Projekt MY HOTEL Malmedy zuständig war. Für sie ist die Innengestaltung eines Projekts ebenso Teil des Erfolgs wie der äußere architektonische Rahmen: “Es ist wichtig, dass das Innere und das Äußere des Gebäudes harmonisch aufeinander abgestimmt sind. Beim MY HOTEL beispielsweise passen die Holzelemente im Inneren zu den Außenverkleidungen.

Um die gewählte Richtung mit dem Kunden abzustimmen, verwendet Greybox eine 3D-Visualisierung. “So erstellen wir bereits frühzeitig einen Leitfaden mit ausgewählten Oberflächen und Möbeln. Auch wenn sich dieser natürlich im Laufe des Projekts weiterentwickelt und verfeinert”, erklärt Anaïs Di Cienzo.

“Unsere Rolle ist ein bisschen wie die eines Orchester-Dirigenten”, fügt David Edelberg hinzu. “Wir sprechen mit allen, die an dem Projekt beteiligt sind: Tischler, Lichtdesigner und andere technische Mitarbeiter. Dieser Ideenaustausch ermöglicht es uns, unsere Auswahl zu präzisieren.“

 

Die Wahl der richtigen Möbel

Um den Stil der Möbel an das Projekt anzupassen, nimmt Greybox Rücksicht auf die gewünschte Atmosphäre ****, sowie auf die Funktion des Ortes. Die Möbel eines Hotels oder einer Ferienunterkunft müssen nicht die gleichen Kriterien erfüllen wie die einer Wohnung oder eines Büros. “Bei einem Restaurant achten wir natürlich verstärkt auf die Pflegeleichtigkeit der Materialien und ihre Widerstandsfähigkeit im Laufe der Zeit”, erklärt David Edelberg.

Die Ästhetik ist ein wesentliches Kriterium, aber sie sollte nicht Vorrang vor dem Komfort haben. “Es gibt nichts Enttäuschenderes, als in einem schönen Stuhl zu sitzen und festzustellen, dass man nicht bequem sitzt”, fügt er hinzu. “Wenn das in einem Restaurant passiert, kommt man vielleicht nicht so schnell zurück.“

 

Mobitec und Greybox

Tische und Stühle von Mobitec sind regelmäßig in Greybox-Projekten zu finden: “Auch wenn der Preis manchmal etwas höher ist, versuchen wir immer, einheimische Unternehmen zu bevorzugen, wenn ihre Produkte unseren Ansprüchen gerecht werden”, sagt David Edelberg. “Die Tatsache, dass wir unsere Kunden in den Ausstellungsraum in Eupen mitnehmen können, um mit ihnen die passenden Bezüge auszuwählen, sowie die Möglichkeit, einen Polsterbezug außerhalb des Katalogs mitzubringen, ist sicherlich ein Plus”, fügt Anaïs Di Cienzo hinzu.

Die Moods-Sitzgelegenheiten befinden sich zum Beispiel in einer Ferienunterkunft in Arimont, die seit August in Betrieb ist. Die Schokoladenfabrik Darcis in Verviers ist ebenfalls ein von Greybox geführtes Projekt und das erste, bei dem sich das Büro für Mobitec-Sitzmöbel entschieden hat. Auch in den neuen Büros und Konferenzräumen der Firma Unibox kommen Mobitec-Produkte zum Einsatz.

Und diese Zusammenarbeit steht erst am Anfang: “Wir sind gerade dabei, einen neuen Konferenzraum einzurichten, der für unsere Arbeit repräsentativ sein soll. Er wird mit einem brandneuen Mobitec-Tisch ausgestattet”, so David Edelberg abschließend.

 

Möchten Sie mehr erfahren?

Sehen Sie sich die Projekte des Büros auf ihrer Website, auf Facebook oder auf Instagram an.